Allgemeine Geschäftsbedingungen


×

Alle Dienstleistungen von Danso Personal Training GmbH unterliegen vollumfänglich diesen Bedingungen, sofern sie nicht durch schriftliche Vereinbarung abgeändert oder ergänzt wurden.

1. Allgemeine Bestimmungen Danso Personal Training GmbH erbringt Dienstleistungen im Bereich Personal Training und Ernährungsberatung. Die Leistungen von Danso Personal Training GmbH dienen der Gesundheitsförderung sowie der allgemeinen Leistungssteigerung. Grundsätzlich dauert eine Dienstleistung von Danso Personal Training GmbH brutto 55 Minuten.

2. Fragebogen und gesundheitliche Voraussetzungen Der Gesundheitsfragebogen mit Kundenangaben zu aktuellem Gesundheitszustand und Zielsetzungen ist gleich zu Beginn vollständig auszufüllen und obligatorisch. Der Kunde/die Kundin ist verpflichtet die Fragen wahrheitsgetreu zu beantworten und Danso Personal Training GmbH zu informieren, falls sich im Verlauf etwas ändern sollte. Bei allfälligen gesundheitlichen Risiken kann vom Kunden/der Kundin eine ärztliche Untersuchung verlangt werden.

3. Datenschutz Jegliche erhobenen persönlichen Daten unterliegen dem Datenschutz und werden absolut vertraulich behandelt. Als Personal Trainer unterstellen wir uns der Schweigepflicht.

4. Preise und Zahlungsbedingungen Bei einem Abonnement ist der vollständige Betrag 10 Tage nach Antritt des ersten Trainings zu überweisen oder bar zu bezahlen. Alle weiteren Dienstleistungen (Einzeltrainings, Kleingruppen Trainings, Ernährungsberatung) werden am Tag des Bezugs bar oder per Karte bezahlt soweit nichts anderes vereinbart wird.

5. Haftung und Versicherung Der Kunde/die Kundin ist sich bewusst, dass bei physischem Training immer ein gesundheitliches Restrisiko besteht. Der Abschluss einer entsprechenden Versicherung ist Sache des Kunden/der Kundin. Eine Haftung für Schäden jeglicher Art, die der Kunde/die Kundin im Rahmen der Inanspruchnahme der Dienstleistungen von Danso Personal Training GmbH erleidet, ist ausgeschlossen. Damit zusammenhängende Forderungen können bei Danso Personal Training GmbH nicht geltend gemacht werden.

6. Anmeldung und Vertrag Die Anmeldung zum Personal Training oder anderer Dienstleistungen erfolgt mündlich oder schriftlich direkt bei Danso Personal Training GmbH. Der jeweilige Abonnementsvertrag ist nach gegenseitigem Unterzeichnen, respektive nach dem Unterzeichnen des Gesundheitsfragebogens und mit Beginn des Personal Trainings oder der jeweiligen Dienstleistung rechtskräftig. Der Kunde/die Kundin erklärt damit die Anerkennung der vorliegenden AGB.

7. Abmeldungen von Terminen Der Kunde/die Kundin hat das Recht bis 24 Stunden vor Beginn eines gebuchten Personal Trainings oder einer anderen Dienstleistung von dieser kostenfrei zurückzutreten. Danach ist ein kostenfreier Rücktritt nicht mehr möglich und unabhängig von der Inanspruchnahme der Dienstleistung ist der volle Betrag an Danso Personal

Training GmbH zu entrichten. Bei Verspätung des Kunden/der Kundin besteht kein Anrecht auf Kompensation der Dienstleistung. Danso Personal Training GmbH behält sich vor, Termine in dringenden Fällen kurzfristig abzusagen oder zu verschieben.

8. Rücktritt bei Krankheit oder Unfall Kann ein Abonnement infolge Krankheit oder Unfall nicht mehr genutzt werden, so besteht nach vorweisen eines Arztzeugnisses die Möglichkeit, die Dienstleistung später innerhalb der regulären Laufzeit des Abos zu beziehen oder nach Absprache an eine andere Person abzutreten. Es werden keine Einzeldienstleistungen oder Abonnemente rückerstattet.

9. Eingeschränkte Nutzungsmöglichkeit Bei vorübergehenden Einschränkungen der Leistungen oder Kürzungen in der Angebotspalette besteht von Seiten des Kunden/der Kundin kein Anrecht auf eine Preisreduktion oder Rückvergütung.

10. Nichtinanspruchnahme der Dienstleistung durch den Kunden/die Kundin Werden die Dienstleistungen von Danso Personal Training GmbH nicht beansprucht, besteht von Seiten des Kunden/der Kundin kein Anrecht auf eine Preisreduktion oder Rückvergütung.

11. Gerichtsstand und anwendbares Recht Zürich ist ausschliesslicher Gerichtsstand. Der Vertrag untersteht dem Schweizerischen Recht.